Hans "Housi" Bracher, Ersigen

 

 


 
Im schönen Ersigen bewirtschaftet Bauer Hans Bracher 27 Hektaren und betreut eine Galloway-Herde mit Stier, Rindern, Mutterkühen und deren Kälbern. Auf der landwirtschaftlichen Fläche werden Kartoffeln, Winterweizen, Triticale, Raps und Zuckerrüben angebaut. Die Kartoffeln werden speziell aus Leidenschaft angebaut. Die Herausforderung die beim Kartoffelanbau entstehen reizen den Bauer „Housi“ immer wieder Kartoffeln anzubauen. Der Kartoffelbau fordert viel Know-How und sehr gute Beobachtung, wie auch gezielte Bewirtschaftung. Auf dem Betrieb Bracher wachsen Speisekartoffeln der Sorte Jelly und Veredelungskartoffeln wie Lady Claire (Pommes-Chips) und Agria (Pommes-Frites). Zusätzlich werden auch Saatkartoffeln der Sorte Agria auf dem Betrieb produziert. Ein Teil dieser Saatkartoffeln verkauft Bauer Bracher und den anderen Teil verwendet er im Folgejahr für seine eigene Speisekartoffelproduktion.

 

 

Auf einer weiteren Hektare werden Kürbisse angebaut. Diese Kultur ist sehr arbeitsintensiv, aber finanziell interessant, denn die verschiedenen Speise- und Zierkürbisse werden an der stark befahrenen Zürich-Bern-Strasse wie "warme Weggli" verkauft. Ebenfalls wird das extensiv produzierte Weide-Beef-Fleisch der Galloway Rinder direkt ab Hof verkauft.

 

 

 

 

 
Seit dem Millennium bewirtschaften die Brachers auch Gäste in ihrem umgebauten Keller. Die Keller-Bar kann auf Anfrage für einen Apéro oder ein Essen gemietet werden. Zweimal im Jahr hat die Bar sogar offiziell geöffnet und „jedermann“ wie auch „jederfrau“ ist herzlich willkommen, die Keller-Bar zu besuchen. Während den warmen Sommermonaten lädt der liebend gepflegte, wunderschöne Garten zum Verweilen ein. Gäste können auf dem Land  bei einem feinen Essen oder einem Apéro den stressigen Alltag vergessen und sich im wunderschönen Garten erholen.

 

 

Falls Sie mehr über den landwirtschaftlichen Alltag der Brachers erfahren möchten,  schmöckern Sie sich doch mal in den von Bauer Housi verfassten Bloggs auf Youtube oder seiner Homepage www.brachers.ch.
 

 

Zurück zur Übersicht >>